Ökostrom – nachhaltige Energie

Ökostrom (oder Grünstrom) ist regenerativer Strom aus Erneuerbaren Energien und ökologischen Anlagen und bildet die umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Erzeugungsarten. Ziel ist es, den Strommix langfristig zugunsten Erneuerbarer Energien zu verbessern und die Belastung für die Umwelt zu reduzieren.

Das Prinzip „zertifizierter Ökostrom“

Das Stromnetz ist wie eine große Seenlandschaft mit vielen Zu- und Abflüssen, die für die Kraftwerke und die Stromverbraucher stehen. In den Seen vermischt sich das Wasser der einzelnen Zuläufe und kann nicht mehr getrennt werden.
So verhält es sich auch mit dem Strom aus erneuerbaren Energien. Physikalisch ist es nicht möglich 100% ökologischen Strom vom Kraftwerk an den Endverbraucher durchzuleiten.
Die Kraftwerksbetreiber erhalten für die Produktion von Ökostrom Zertifikate, die eine ökologische und nachhaltige Erzeugung sicherstellen. Diese Zertifikate kann ein Stromanbieter für seine Kunden erwerben. Es kann also auch nur die Menge an Zertifikate gehandelt werden, wie auch Ökostrom vorhanden ist.

Und das hilft nicht nur der Umwelt sondern mit der Option ökoLOGISCH auch der Region. Denn je mehr Ökostrom nachgefragt wird, desto mehr können und müssen die Kraftwerksbetreiber erzeugen.
Wenn Sie sich also für Ökostrom entscheiden, tragen Sie dazu bei, dass herkömmliche Kraftwerke (z.B. Kohle, Kernkraft) durch Anlagen für Erneuerbare Energien verdrängt werden und die Umwelt geschont wird.

stromseeQuelle: KlimaINVEST Green Concepts GmbH, Hamburg